Startseite

aurum-proofX Edelmetallprüfgeräte, Prüfung von Edelmetallen

Gold und Silber auf Echtheit prüfen

AURUM-PROOFX bietet folgende Produkte zur Edelmetallprüfung (Gold-Prüfgeräte, Magnetwaage, Dichtemessung von Edelmetallen, Silber-Prüfgeräte etc.) an:

  • Mini-Magnetwaage mit sehr hoher Empfindlichkeit
  • kompakte Magnetwaage hoher Empfindlichkeit
  • Magnetpendelgerät in mobiler Klappausführung
  • Magnetpendelgerät als Standgerät
  • Magnetpendel auf Basis des Mehrfach-Prüfgerätes
  • Magnetwaage auf Basis des Mehrfach-Prüfgerätes
  • Geräte zur Dichtebestimmung nach Archimedes
  • Mehrfach-Prüfgeräte (Magnetpendel+Magnetwaage+Dichtebestimmung)
  • Ultraschall-Prüfgerät
  • Wolframprobe

Warum sollte man Edelmetalle prüfen

Da in letzter Zeit gehäuft gefälschte Goldbarren und Goldmünzen mit Wolframkern - insbesondere aus China -  aufgetaucht sind und Gold und Wolfram sich in ihren Dichten nur minimal unterscheiden, ist eine Prüfung von Edelmetallen wichtiger denn je. Auch bei Silber gibt es Fälschungen sowohl bei Barren als auch bei Münzen. Fälschungen werden bevorzugt aus Wolfram, Tantal, Zink, Stahl, Nickel, Kupfer, Messing und Blei oder Bleilegierungen hergestellt. Barren werden häufig in geschlossenen Kunststofffolien oder Blistern mit Seriennummer und zum Teil einem Zertifikat angeboten.  Dadurch sind bestimmte Prüfmethoden zur Echtheitsbestimmung, die einen direkten Kontakt mit der Probe erfordern, ausgeschlossen.  Es sei denn, man würde diese Sicherheitsverpackung zerstören oder die Edelmetallprobe beschädigen. Weitere Informationen zu dieser Thematik finden Sie im Abschnitt Wissen .

Erwerben Sie keine Fälschungen von Edelmetallen mit Wolframkern. Die Fälschungen von Münzen und Barren werden immer perfekter. Geben Sie Betrügern keine Chance! Selbst Laien können schnell, präzise und zerstörungsfrei die Edelmetalle Gold und Silber prüfen. Die Geräte eignen sich auch für den professionellen Einsatz bei Edelmetallhändlern, aber auch Banken und Privatinvestoren. Besonders das Magnetpendel in Plexiglasausführung ist ausgesprochen wertig. Das abrupte Abbremsen des Pendels bei Gold- und Silbermünzen oder Barren hoher Reinheit ist für jeden beeindruckend. Die Mini-Magnetwaage und die kompakte Magnetwaage sind auch für sehr kleine Proben geeignet und sind - im Vergleich zu den Produkten von Mitbewerbern -  sehr preisgünstig. Die folgende Produktübersicht stellt einzelnen Geräte und ihre Funktion kurz vor. Detailierte Informationen findet man im Menüpunkt Produkte.

 

Mini-Magnetwaage               Bestseller!

Die vermutlich kleinste Magnetwaage mit sehr hoher Genauigkeit! DIE mobile Magnetwaage für unterwegs!

Minimagnetwaage

Minimagnetwaage

 

Kompakt-Magnetwaage

Kompakt, sehr genau und auch als Milligrammwaage nutzbar.

kompakte Magnetwaage
kompakte Magnetwaage

Diese  Magnetwaagen ermöglichen es Ihnen schnell und zerstörungsfrei Goldmünzen und Goldbarren daraufhin zu prüfen, ob sie Wolfram enthalten. Wolframfälschungen lassen sich mit diesem Wolframdetektor sehr gut feststellen! Auch Münzen und Barren aus Silber ergeben einen individuell verschiedenen Messwert. Durch Vergleich mit echten Proben, kann man auch bei Silber Fälschungen erkennen. Da die Magnetwaagen klein und kompakt sind und mit Batterien betrieben werden, eignen sie sich auch gut für den mobilen Einsatz. Aufgrund ihrer hohen Ansprechempfindlichkeit lassen sich auch Proben geringer Masse prüfen.

  • Zerstörungsfreie Prüfung von Edelmetallproben auf Basis ihrer magnetischen Eigenschaften
  • Gold und Silber müssen positive Werte, Platin und Palladium müssen negative Werte ergeben
  • Hohe Empfindlichkeit! Kann Edelmetalle von ca. 1g bis 1000g magnetisch prüfen
  • Die Magnetwaage kann auch durch Folien, Blister und Kapseln (bei Münzen z.B. ab Vreneli) messen
  • Die kompakte Magnetwaage kann separat zur Wägung von Objekten bis 50g mit einer Genauigkeit bis 1mg (0,001g) benutzt werden
  • Die Feinwaage ist mit einem Kalibriergewicht kalibrierbar
  • Batteriebetrieb (Batterien sind im Lieferumfang) für den mobilen Einsatz

 

Prinzip der Magnetwaage

Edelmetallprüfung mit Magnetwaage

 

Magnetpendel

AURUM-PROOFX bietet drei verschiedene Versionen des Magnetpendels an:

Die Geräte sind auch ohne Schulung sehr leicht zu bedienen und das Prüfergebnis ist für jeden Betrachter sofort ersichtlich! Wichtig ist, dass Barren dabei i. Allg. in der dünnen Verpackung (Blister) verbleiben können. Ebenso können größere Münzen bis hin zu 1kg Silbermünzen in Ihrer Kapsel geprüft werden.

Liegen die diamagnetischen Edelmetalle Gold und Silber in höchster Reinheit vor, so kommt es zu einer abrupten Abbremsung des Pendels. Andererseits schwingt das Pendel z.B. bei einer 1 oz Krügerrandmünze mit einer Feinheit von 916,7/1000 etwas über die Ruhelage hinaus und kehrt dann in die Ruhelage zurück. Somit lässt sich mittels dieser Prüfmethode auch der Feingehalt der Probe qualitativ erkennen. Eine Bleiprobe - Blei ist ebenfalls diamagnetisch, aber ein schlechterer Leiter - bewirkt beim Pendel eine gedämpfte Schwingungen. Beim paramagnetischen Wolfram ist kaum eine Abbremsung feststellbar. Deshalb sind Wolframfäschungen gut erkennbar.

Das Magnetpendel-Prüfverfahren stellt eine wichtige Alternative bzw. Ergänzung zu einer Magnetwaage dar. Dies mag an folgendem Beispiel verdeutlicht werden: Die „Silver Walking Liberty Half Dollar“-Münze (geprägt von 1916 bis 1947) besteht aus einer Legierung von 90% Silber und 10% Kupfer. Da beide Legierungsbestandteile diamagnetisch sind, ist bei einer Magnetwaage eine positive Anzeige zu erwarten. Tatsächlich wird aber bei einer Münze mit dem Prägejahr 1945 ein negativer Wert angezeigt (z. B. ca. -0,18g), während z. B. bei einer 1 Unzen „Wiener-Philharmoniker“-Silbermünze der erwartete positive Wert (z. B. +0,18g) anzeigt wird. Man könnte die Half-Dollar-Münze also aufgrund des Ergebnisses mit der Magnetwaage als Fälschung einstufen. Die Ursache für das „falsche“ Prüfergebnis dürfte in Verun­reinigungen der Legierung durch ferromagnetische Stoffe begründet sein. Beim Magnetpendel - Prüfgerät jedoch wird das Pendel aber so abgebremst, wie man es von einer Silbermünze erwartet.

Physikalische Grundlage bei dieser Messmethode ist die unterschiedliche magnetische Wechselwirkung dia- und paramagnetischer Stoffe mit inhomogenen Magnetfeldern und die Ausbildung von Wirbelströmen bei der Relativbewegung zwischen der Probe und dem Permanentmagneten. Vertiefte physikalische Erklärungen sind im Menüpunkt "Wissen" zu finden

Video zum Magnetpendel - Standgerät

Das Magnetpendel - Prüfgerät als Standgerät in Plexiglasausführung


 

Magnetwaage

Die Magnetwaage ist eine bewährtes Verfahren zum Testen von Edelmetallen bei dem die gesamte Probe zerstörungsfrei analysiert werden. Barren können dabei i. Allg. in der dünnen Verpackung (Blister) verbleiben. Die Magnetwaage nutzt zur Analyse der Probe die unterschiedliche Wechselwirkung para- und diamagnetischer Stoffe mit starken Magnetfeldern. Diamagnetische Stoffe wie die Edelmetalle Gold und Silber werden von einem Magneten abgestoßen. Auf der Feinwaage führt das zu einer Zunahme des Gewichtes. Paramagnetische Stoffe wie Wolfram werden von einem Magneten angezogen, wenn auch bei Weitem  nicht so stark wie ferromagnetische Stoffe, z.B. Eisen. Deshalb wird bei paramamagnetischen Stoffen ein verringertes Gewicht angezeigt. Die Edelmetalle Platin und Palladium sind paramagnetisch und entsprechende Proben ergeben bei der Magnetwaage deshalb ein verringertes Gewicht bzw. ein negatives Messergebnis und sind somit auch prüffähig.

Bei dem Gerät von AURUM-PROOFX ist der Magnetwaageaufsatz ein Modul des Multifunktiongerätes, das durch die Module Magnetpendel und Dichtebestimmung bei Bedarf ergänzt werden kann oder gleich als Komplettgerät erworben werden kann. Das Gerät ist wahlweise in einer Ausführung in PVC oder Hartholz lieferbar. Im Lieferumfang der Magnetwaage ist eine Feinwaage bis 500g mit einer Genauigkeit von 0,01g enthalten. Diese Waage kann auch separat als Feinwaage zur Bestimmung des Gewichtes der Probe benutzt werden.  Eine genaue Anleitung mit Warnhinweise liegt dem Gerät bei.

 

]

Dichtebestimmung

Die Dichtebestimmung ist eine sehr wichtige Prüfmethode und wird in Ihrer Bedeutung häufig unterschätzt. Das mag an der etwas zeitaufwändigeren Messung liegen, aber eine bis maximal zwei Minuten Zeitaufwand sollte einem der Sicherheitsgewinn bei einem wertvollen Barren oder Schmuckstück wohl wert sein. Diese Prüfmethode liefert bei Legierungen auch eine Aussage über den Feingehalt der Probe. Genauere Erläuterungen sind im Menüpunkt "Wissen" zu finden.

AURUM-PROOFX bietet zwei Geräte zur Dichtebestimmung an:

  1. Das Dichtebestimmungsset als Modul des Multifunktionsgerätes
  2. Den neuen Dichtemesser-Lifter

Mit beiden Geräten ist die Dichtebestimmung von Münzen, Barren oder unregelmäßig geformten Körpern (z.B. Schmuck) möglich. Die Proben dürfen sich nicht in Blistern oder Kapseln befinden. Die Geräte werden mit zwei Feinwaagen geliefert. Mit der Feinwaage 500g (Auflösung 0,01g) kann man die Dichte von Proben bis ca. 300g ermitteln. Mit der zweiten Feinwaage 2000g (Auflösung 0,1g) bzw. 1200g (Auflösung 0,05g) kann man die Dichte von Proben bis mindestens 1000g bestimmen. Den Dichtemessgeräten liegt eine ausführliche Anleitung mit Tabellen für die wichtigsten Legierungen  bei. Zu den Geräten erhalten Sie auch eine Excel-Datei, mit der Sie einfach die Dichte anhand der Messwerte berechen können. Beim neuen Dichtemesser-Lifter kann man die Probe mittels eines Gelenkmechanismus aus dem Wasser heben. Man braucht also nicht mehr ins Wasserbad zu fassen. Weitere Informationen finden Sie unter Produkte/Dichtebestimmung  .

.

Ultraschallmessung

Das Ultraschallprüfgerät rundet die zerstörungsfreien Testmethoden, die nicht nur die Oberfläche prüfen, ab. Ein großer Vorteil der Ultraschallmessung ist auch, dass sich die Homogenität der Probe feststellen lässt, wenn man an mehreren Stellen z.B. eines Barrens prüft. Grundsätzlich gilt: mehrere verschiedene Messmethoden, die nicht nur die Oberfläche testen, erhöhen wesentlich die Sicherheit beim Prüfen von Edelmetallen. Unsere Produkte, die nicht nur die Oberfläche testen, finden Sie im Menüpunkt "Produkte". Informieren Sie sich anhand der verschiedenen Videos und Bilder.

Mehrfach-Prüfgerät:

Das  Mehrfach-Prüfgerät = Magnetpendel + Magnetwaage + Dichtebestimmung ist in Hartholz oder PVC lieferbar.

Zum Lieferumfang des Multifunktionsgeräts gehört ein(!) Grundgestell plus die drei Messaufsätze für:

  • das Magnetpendel
  • die Magnetwaage
  • die Dichtebestimmung

Alle Teile befinden sich, zusammen mit zwei Feinwaagen (500g/0,01g und 2000g/0,1g) und einem Taschenrechner in einem Aluminiumkoffer.

 

 

 

AURUM-PROOFX ist eine eingetragene Marke. Einige Geräte unseres Sortiments sind beim Deutschen Patentamt angemeldet!